ZWEI-MANN-LABOR | INTERVIEW

2009 / VIDEO MIT MARC HARTMANN, SANDRA ANZI & NAÏMA JUNDT

Nach der Uraufführung und an der zur Documenta IX 1992 realisierten zweiten Fassung, ist dies erst die dritte Ausarbeitung der Konzeptpartitur von Maurice Kagel. Wilhelm Bruck, Spieler der ersten und der zweiten Fassung und Kagel-Interpret, hat sich ein drittes Mal dieser Herausforderung gestellt und zusammen mit Matthias Würsch, Professor für Schlagzeug an der Basler Musik-Akademie, eine neue Orchestermaschine gebaut und musikalisch ausgearbeitet.

 

«Zwei Orchester, im Spannungsfeld von Musik und Kunst»

 

Die Videos entstanden während der handwerklichen und musikalischen Entstehung der „Maschine“. Die Künstler begleiteten die beiden Musiker auf Schritt und Tritt mit der Kamera und führen den Betrachter hinter die Kulissen.

 

Trailer zum Konzert & zum Film: